Christin Reger

 1. Ausbildungswart

 

Im April 2006 kam ich mit meinem ersten Hund Jacques (Mix) auf den Hundeplatz nach Diedesheim. Dort begannen wir zunächst mit Agility. Nach einem Jahr ging es für uns auch in die Unterordnung und in die Fährtenarbeit. 

Ab dem Jahr 2010 durfte ich von meiner Vereinskollegin Ute Reiche den Hund "Ilias von der Notburgahöhle" (DSH) führen. Mit ihm machte ich Agility, Unterordnung und Fährte. Gemeinsam machten wir die Fährtenhundeprüfung 3 und durften auf einigen Agility- Turnieren zusammen starten. Im Jahr 2012 kaufte ich meinen Hund "Harras von der Hagenmühle" (DSH). Mit ihm bin ich in den Sparten IPO, FH und BGH aktiv. Unser Hauptstandbein ist die Fährte. Seinen Bruder "Hektor von der Hagenmühle" führe ich im Schutzdienst und ab und zu in der BGH. Seit März 2017 verstärkt "Suri vom Haus Ola" unser Rudel. Sie befindet sich zur Zeit noch in Ausbildung.

 

 

Die Fährte ist eine Sucharbeit für den Hund.  Er muss verlorene Gegenstände wieder finden.

Bei der Prüfung werden die Fährten von fremden Personen gelegt.

Die FH 1 hat 1200 Schritte und vier verlorene Gegenstände.

Die FH2 hat 1800 Schritte und sieben verlorene Gegenstände. Beide Fährten liegen drei Stunden und haben Verleitungen. Der Hund sucht 10m entfernt vom Hundeführer.

Das Schöne an der Fährtenarbeit ist zum einem die Ruhe und zum anderen, dass der Hund diesen Sport noch bis in das hohe Alter, auch mit Gelenksproblemen, ausüben kann.