Die Fährte ist eine Sucharbeit für den Hund.  Er muss verlorene Gegenstände wieder finden.

Bei der Prüfung werden die Fährten von fremden Personen gelegt.

Die FH 1 hat 1200 Schritte und vier verlorene Gegenstände.

Die FH2 hat 1800 Schritte und sieben verlorene Gegenstände. Beide Fährten liegen drei Stunden und haben Verleitungen. Der Hund sucht 10m entfernt vom Hundeführer.

Das Schöne an der Fährtenarbeit ist zum einem die Ruhe und zum anderen, dass der Hund diesen Sport noch bis in das hohe Alter, auch mit Gelenksproblemen, ausüben kann.